»Festwiese« im Fernsehen

 

Am 7. Juni 2000 wurde auf dem Berliner Gendarmenmarkt die Festwiese aus dem dritten Aufzug der »Meistersinger« von Richard Wagner aufgeführt. Mit dieser Inszenierung, für die als Regisseur Peter P. Pachl verantwortlich zeichnet, wurde in Berlin die 100-Jahr-Feier des Zentralverbands des Deutschen Handwerks eröffnet.

Die Aufführung der Festwiese geriet zu einem aufwendigen Open-Air-Spektakel, das nicht nur die Umgebung, in diesem Fall das historische Ambiente des Gendarmenmarkts, mit einbezog, sondern zu allem in der Partitur ohnehin vorgeschriebenen Treiben auch Ballettgruppen, Artisten und »echte Handwerker« auftreten ließ. Kinder tragen das Flüsschen Pegnitz, dargestellt durch blaue Stoffbahnen, herein und schmücken die Szene mit Miniaturen der Nürnberger Burg. Auch Reminiszenzen an den Nürnberger Trichter und die erste deutsche Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth fehlen nicht.

Die Sänger kamen aus allen 16 Bundesländern; außerdem wirkten mit der: Ernst Senff-Chor und das Berliner Sinfonie-Orchester sowie Studierende der Berliner Musikhochschulen und der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik Berlin — sowie die folgenden Mitglieder des pianopianissimo musiktheater-Ensembles: Bettina Birenheide, Lars Kersting, Günter Lang, André Lexow, Rupert Lummer, Peter P. Pachl, Thorsten Scharnke und Karl Schneider.
 



Meistersinger III. Akt — 100 Jahre Zentralverband des deutschen Handwerks
Samstag, 5. Juni 2004, 15:55 Uhr
Musik, Deutschland 2000, SFB, Erstausstrahlung

Kostüme: Hank Irwin Kittel, Redaktion: Dorothea Diekmann, Inszenierung: Peter P. Pachl, Bühne: Hank Irwin Kittel; Regieassistenz: Anne Schlüter; Musikalische Einstudierung: Günter Lang; Einstudierung: Sigurd Brauns, Hagen Enke, Fernsehregie: Birgit von Gagern, Musikalische Leitung: Peter Gülke, Choreographie: Jo Ann Endicot

Mit: Adalbert Waller (Hans Sachs), Hans Tschammer (Veit Pogner), Peter Pietzsch (Kunz Vogelgesang), Rainer Büse (Konrad Nachtigall), Markus Brück (Sixtus Beckmesser), Olaf Lemme (Fritz Kothner), Hans-Jörg Bock (Balthasar Zorn), Nils Giesecke (Ulrich Eisslinger) , Karl Schneider (Augustin Moser), Rüdiger Trebes (Hermann Ortel), Thomas Fleischmann (Hans Schwarz), Horand Friedrich (Hans Foltz), Thorsten Scharnke (Walther von Stolzing), Hans-Jürgen Lazar (David), Birgit Binnewies (Eva), lona Streitberger (Magdalene)

[ ? ]